Anbauplanung – Fruchtfolge im Küchengarten

DSCF3987

Frühjahr 2013

Bevor das Gartenjahr sich dem Ende neigt, haben wir unseren Plan noch einmal hervorgeholt und mit den tatsächlich angebauten Gemüsen verglichen. Der Plan wurde gestern aktualisiert und gedruckt. Er dient jetzt als Vorlage für das kommende Jahr und mit kleinen bunten Schildchen werde ich später markieren, wo was hin kommt.

Fruchtfolgeplan 2013

Unser Fazit:

Das Feld mit den Kartoffeln war zu trocken – am Fuße des Holunders und einer Zwetschge wahrscheinlich kein Wunder! Der Boden allerdings ist fantastisch geworden und der Ratschlag der Nachbarn, dass die Kartoffeln den Boden am besten verbessern, hat sich bewahrheitet!

Die Erdbeerpflanzen vor den Brombeeren haben wir herausgenommen und entsorgt. Es war dort sehr mühsam zu pflegen und die Vögel hatten hier ganz leichtes Spiel! Die Kindel aus 2012 sind auf einem anderen Beet gut gewachsen und sollen für 2- 3 Jahre Frucht tragen.

Die Hochbeete haben sich bewährt! Die mediterranen Pflanzen wie Auberginen, Paprika, Chili und Tomaten sind sehr gut gewachsen und haben reichlich Frucht getragen. Möhren, Zwiebeln, Porree waren so gut wie noch nie zuvor. Der Dill sät sich immer wieder selbst aus und verträgt sich gut mit dem Wurzelgemüse.

Während Rotkohl und Wirsing gute Erträge lieferten, sind Blumenkohl und Brokkoli nicht so gut vorwärts gekommen, es war oben auf dem Hügelbeet einfach zu trocken. An dieser Stelle wird im Frühjahr das 4. Hochbeet entstehen, dann wird die Feuchtigkeit besser halten. Allerdings soll Kohl im Folgejahr nicht auf der gleichen Stelle angebaut werden.

Die Buschbohnen waren ganz ordentlich, aber die Erde ist sehr schnell abgesackt und somit hatten Schnecken leichtes Spiel, weil wir sie nicht so leicht entdecken konnten. Hier werden wir im Oktober sehr viel Humus auffüllen müssen.

Mit Rosenkohl und Dicken Bohnen war kein Staat zu machen – woran es lag? Ich weiß es nicht, sicher die Trockenheit!

Die Gurken ins alte Regenfass zu setzen war genau richtig! 52 Salatgurken haben wir bis heute von zwei Pflanzen ernten können und es hängen noch ein paar Exemplare! Hier im Fass hatten die Pflanzen genug Wärme und die Feuchtigkeit wurde gehalten.

Die Zucchini hat nicht gehalten, was wir von ihr gewohnt sind: nur wenige Früchte im Vergleich zu anderen Jahren. Hier war es sicher auch der Mangel an Wasser, trotz regelmäßigen Gießens.

Eine wichtige Rolle haben in diesem Jahr Ringelblumen und Tagetes übernommen: sie sorgen für Gesundheit im Beet und schmücken den Garten. Rote Melde, Mangold und Palmkohl und blühender Dill tragen zur Attraktivität bei.

Der Gemüse – und Obstgarten im August

Artischocke "Green Globe"

Die Artischocken freuen mich besonders, da ich sie bisher noch nie im Garten hatte, geschweige denn selbst gezogen!

Das erst warme, dann kalte und nasse Wetter im Frühjahr hat dem Roten Ellerstädter anscheinend nichts ausgemacht. Ca. 30-40 Früchte hängen noch fest am Baum!Roter Ellerstädter

Ein Hochbeet, das im Frühjahr schon Salate und Kohlrabi hervorgebracht hat, ist jetzt mit mediterranen Gemüsen bepflanzt: Auberginen, Paprika und Chili wachsen um die Wette mit dem Hokkaidokürbis, den wir an eine Spitze gesetzt haben.

Hochbeet mit Hokkaidokürbis

Zwischen den Pflanzen war noch ausreichend Platz für einige Knollensellerie. Die sorgten in der ersten Zeit für Beschattung der Freiflächen im Hochbeet. Für die Gesundheit des Bodens sorgen Tagetes und Ringelblumen. Schaut man auf die vordere Seite, entdeckt man jetzt den rankenden Neuseeländer Spinat. Immer wieder die Spitzen abzupfen – wie beim Basilikum – und er wuchert immer mehr.                                                                                                                                                                                                              Neuseeländer Spinat

Die Brombeeren decken wir bei zu starker Sonne mit einem Flies ab. Die Sandsteinmauer speichert schon sehr viel Hitze, sodass die Brombeeren im vergangenen Jahr schier verbrannt sind! Brombeeren

Die Feuerbohnen wachsen tüchtig in die Höhe und fangen an zu blühen!

Feuerbohnen

Sommerabend im Garten

Die ersten lauen Sommerabende  im Garten verschaffen Ruhe, Zufriedenheit und Glücksgefühl….