Kieswege im Garten

Der letzte Sommer war ausschlaggebend für die Entscheidung. Jetzt begünstigte trockenes Februarwetter die zügige Umsetzung! Mitte Februar wurden die Grassoden entfernt und der Boden etwa spatentief ausgehoben. Dabei gab es schon den ersten Kaffee in der Sonne.

Dann wurde in der vergangenen  Woche mit noch vorhandenen Kalksandsteinen angefüllt,  schließlich nachgemessen und Flusskies aus dem Main bestellt. Am nächsten Tag kam die Lieferung.

Für uns war es eine gute Lösung, den immer trockenen, teilweise verbrannte Rasen  zu entfernen und durch Kies zu ersetzen. An verschiedenen Stellen geht der Kies in die Pflanzung über, um den Boden abzudecken und vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen. Noch sind die Bäume zu klein, um den Staudengarten zu beschatten, das mag in einigen Jahren ganz anders aussehen.

Die Schneeglöckchen scheinen sich auch wohlzufühlen……

Erster Austrieb im Februar

Eine innere Unruhe und Ungeduld macht sich langsam bemerkbar. Beim täglichen Gang durch den Garten erkennt man hier und da erste Blüten. Unser Garten bekommt im Winter recht wenig Sonnenlicht, das Beet an der Hausseite sieht gar keinen Sonnenstrahl! Somit rechnen wir bis Mitte Februar kaum mit Schneeglöckchen und erstem Krokus und freuen uns umso mehr, wenn wir erste Blüten entdecken!

DSCF7107

Eranthis hyemalis – Winterling

DSCF8049

Crocus chrysanthus ‚Fuscotinctus‘

Crocus chrysanthus 'Prins Claus'

Crocus chrysanthus ‚Prins Claus‘

Helleborus orientalis (Sämling)

Helleborus orientalis (Sämling)

Galanthus woronowii

 

Der Vorfrühling

Wie zu jedem Winterende suchen wir den Garten ab nach Boten des Vorfrühlings. Die Schneeglöckchen (Galanthus nivalis und woronowii) künden den Vorfrühling an, mit der Blüte des Krokus (Crocus) endet der Vorfrühling. In unseren Aufzeichnungen begann bei uns die Schneeglöckchenblüte bei zunehmendem Mond und 9:40 Std. Tageslänge. Der Vorfrühling endete mit Beginn der Krokusblüte am 18. Februar bei abnehmendem Mond und 10:18 Std. Tageslänge.