Geduld ist die Tugend der Gärtner…

Der Winter hat wieder Einzug gehalten….

 

Nur gut, dass es noch ordentlich geschneit hat und der Schnee die Pflanzen vor dem Kahlfrost schützen wird! Die Kübelpflanzen haben wir wieder ins Atelier gerückt….zumal die Sonne schon recht stark ist und die Gehölze zum Treiben animiert – wenn dann der Frost kommt, bekommen sie meist Frostschäden.

 

Der Buntspecht hat auch wieder zu uns gefunden – sein buntes Federkleid ist ein echter Hingucker!Durch den Schnee schauen schon wieder die Helleborus heraus….und die Narzissen haben dicke Knospen! Kein Wunder, der Frühling kommt mit großen Schritten!

 

Zwei Moosrosen als Wurzelware sind am Wochenende eingetroffen, wie auch die Kugel-Primeln von der Staudengärtnerei Gaissmayer. Die Rosen haben wir getopft und mit den Primelchen im Holzlager bereit gestellt. Hier bekommen sie kühle Luft, aber keinen Frost. Mal gespannt, wann wir sie einsetzen können.

Wonniges Winterwetter

Der Wetterumschwung kam wie angekündigt! Nach den gestrigen Schneefällen wurde es nachts knackig kalt und heute früh erahnte man bei minus 6 Grad schon die Sonne am Horizont…

 

Kurze Zeit später machte mein Herz einen Hüpfer….

 

Wer seine Stauden und Gräser über Winter stehen lässt, dem zeigen sich dann solche filigranen Schönheiten…….

 

Jetzt, am Spätnachmittag, friert es schon wieder…..welches Bild sich wohl morgen zeigt??

 

Wir wünschen Euch einen geruhsamen Abend!

Der Februar beginnt mit Schnee und Kälte

Nach den trüben und milden Wochen hat sich der Winter nun doch noch eingestellt! So bekommen die Stauden ihren Winterschutz. Der Garten sieht auch gleich wieder viel freundlicher aus mit dem leichten Winterkleid.

 

Die Hühner sind offenbar nicht ganz so begeistert, sie müssen sich wohl erst an den Schnee gewöhnen.

 

Nach Schnee schieben war der Wein heute fällig. In Flaschen abgefüllt kann er jetzt noch im Weinkeller reifen….

 

Die Kübelpflanzen haben wir gestern noch ins Atelier gebracht. Mediterrane Pflanzen wie Oleander können kurzfristig Kälte von  etwa -5° vertragen, aber in der kommenden Woche geht es mehrere Tage bis – 9° C herunter, da sorgen wir lieber vor!

Erster Schnee und Vorfreude auf Weihnachten

Der letzte Novembertag bringt uns einen Hauch von dem, was wir uns im Winter wünschen…

 

So sieht die Welt doch schon ganz anders aus, nicht wahr? Hier bei uns im Maintal zwischen den Haßbergen und dem Steigerwald bleibt es im November oft bedeckt und ich freue mich wirklich, wenn entweder die Wolkendecke aufreißt oder wie heute, es anfängt zu schneien!

Erstes vorweihnachtliches Schmücken (ich finde den Begriff ‚Deko‘ einfach überstrapaziert) und Gartenbücher lesen vertreibt die Zeit auf angenehme Art und Weise. Für den langen Tisch hat Reinhard mir ein Brett passend zurecht gesägt. Nun die beiden Birkenäste, Kerzen, Tannenzapfen darauf und fertig ist der Tischschmuck. Später werde ich noch etwas Grün dazu legen…..Die alten Weckgläser mit Nüssen, kleinen Zapfen, Filzschmuck und Schleifen und das hübsche Kästchen von Kati  mit Zapfen gefüllt – fertig!

 

Und wie sieht es bei Euch aus? Ihr habt sicher schon erste Plätzchen im Ofen……..;-)

Schnee-Intermezzo zu Ostern

Pünktlich heute, am zweiten Ostertag, fing es an zu regnen, Graupel und schließlich Schnee in dicken Flocken…….die Strukturen sind jetzt besonders gut sichtbar!

 

Aber wie der April nun einmal ist, war der ganze Spuk zwei Stunden später wieder vorbei…..der Teich ist wieder randvoll und die Neupflanzungen haben ihren Teil an Feuchtigkeit, um weiter zu gedeihen.

 

Was soll der Ärger…wir sind froh über jeden Tropfen Feuchtigkeit…die Regenfässer sind wieder gefüllt 😉

Winterruhe im Garten

Die Winterruhe im Garten – die Natur schaltet einen Gang zurück.

Es gab etwas Neuschnee, gerade zur rechten Zeit! Dauerfrost ist angesagt, heute früh waren es um sieben Uhr bereits minus 9 Grad, das wird evtl. noch niedriger im Laufe der Woche! Unter der Schneedecke sind die Stauden und Gräser etwas geschützt.

 

Wir nutzen die Zeit…Reinhard arbeitet an seiner nächsten Skulptur

 

 

und ich beschäftige mich mit der Auflistung aller Pflanzen im Garten 🙂

Habt eine schöne Zeit!

 

Endlich Schnee und die Geschichte vom Hahn, der glaubte, über den Teich laufen zu können

Gestern, am Sonntag, konnten wir uns über eine leichte Schneedecke freuen! Alles wirkt irgendwie freundlicher, auch wenn die Sonne nicht scheint! Nach dem Frühstück ging es dann gleich hinaus in den Garten – stopp! – die Hühner durften mit!!

Etwas vorwitzig stürmte Caruso in Richtung Teich, tapste auf die dünne Eisfläche – und schwupps – war er eingebrochen!! Zu Tode erschrocken flatterte er wild herum und landete letztendlich wieder auf sicherem Boden 🙂 Leider versagte hier die Kamera . Wie es sich für einen galanten Hahn gehört, wartete er aber vor der Scheune, bis sich alle Gespielinnen wieder eingefunden hatten.

Bei dieser Gelegenheit konnten wir jetzt auch die beiden braunen Hennen auseinander halten: die mit dem hellen Gefieder ist Berta und die im dunkleren Federkleid ist Emma!

Mit einem Blick in der winterlichen Garten sind wir doch froh, auf den Rückschnitt einiger Stauden gewartet zu haben….