Die Freundschaftsinsel im Oktober

Ein Geburtstag in der Familie ist immer ein schöner Anlass nach Berlin zu fahren. Meistens besuchen wir dann auch einen der öffentlichen Parks und Gärten. Am Sonntag war es die Freundschaftsinsel in Potsdam.

Die Insel liegt in der Flusslandschaft und ganz nah am Stadtkern. Als Schau- und Sichtungsgarten wurde er vor etwa 80 Jahren von einer Arbeitsgemeinschaft u.a. mit Hermann Mattern und Karl Foerster geplant und gestaltet.

 

Flache Beete mit hohen Gräsern , Stauden und Rosen, Skulturen, schöne Rankgerüste und die alte Pergola am Fluss werden von alten Bäumen eingerahmt. Weiße Gartenbänke laden die Besucher zum Verweilen ein.

 

Man merkt in der Bepflanzung ganz deutlich die Handschrift Karl Foersters, nicht wahr?

 

Wir hätten uns etwas Sonne gewünscht, aber es war trotzdem ein wunderschöner Herbst-Spaziergang….

Mehr Informationen über die Freundschaftsinsel findet Ihr hier ………

Ein Schattengarten in Oberfranken

Am Sonntag konnten wir endlich unserer Verabredung mit Inge nachkommen! Einige Fotos in einer Facebook-Gartengruppe hatten mich neugierig gemacht! Schon beim Betreten des Gartens schnupperte ich die feuchte und angenehm frische Waldluft. Entlang unterschiedlichster Gehölze sind Beete angelegt, in denen sich Farne, Hosta, Heuchera und Gräser sichtbar wohlfühlen…..

 

 

Hortensien, Astilben, Bergenien, Sedum etc. runden das Gesamtbild ab. Besonders hübsch finde ich Kirengeshoma palmata, die Wachsglocke.

 

In versteckten Nischen oder halb verborgen unter Laub entdeckt der aufmerksame Betrachter hübsche Objekte, oft von Reisen mitgebracht oder auch Dinge mit Erinnerungswert.  All das fügt sich harmonisch in das Gesamtbild eines verwunschen- romantischen Gartens ein.

 

Immer wieder sehe ich hübsche Kübel, Schalen, Laternen und Rankgitter, die, wie zufällig, ihren Platz gefunden haben. Die Rosen, die hier wachsen, teilweise hoch bis in die Baumspitzen, haben ihre Blüte hinter sich – die werde ich mir im kommenden Jahr unbedingt anschauen!

 

 

Im Schatten einer alten Zeder haben wir uns bei Kaffee und selbst gebackenem Kuchen sehr nett unterhalten und ausgetauscht! Wir bedanken uns herzlich für die Gastfreundschaft und freuen uns auf einen Gegenbesuch im nächsten Jahr zur Rosenblüte….