Stippvisite in Fatschenbrunn

"Die Natur ist eine Künstlerin...." Dieses Zitat von Salome Scholtens* fand ich in ihrer selbst gestalteten Weihnachtskarte, die sie mir am Sonntagabend beim Besuch ihrer Weinstube gab.  Das sagt schon viel über den Garten aus, den wir am heutigen Tag bei Sonnenschein besuchen und fotografieren durften. Noch am Tor fällt das Auge auf die alte … Stippvisite in Fatschenbrunn weiterlesen

Der goldene Oktober

Der September ging wieder viel zu schnell vorüber und von Regen keine Spur! Auch jetzt ist vorläufig kein Niederschlag zu erwarten.... Ende September hatten wir unseren Garten geöffnet - wunderbares Herbstwetter und Gräser und Astern im Festtagsgewand! Die Bergenie 'Doppelgänger' zeigte sich von ihrer schönsten Seite.   Am Feiertag, dem 3. Oktober öffneten wir das … Der goldene Oktober weiterlesen

Renaissance eines fränkischen Bauerngartens

Entstehung und Geschichte des Gartens Das Anwesen aus dem Jahre 1897 war über Generationen von einer Handwerkerfamilie bewohnt und der Garten entsprechend mit Nutzgarten und Obstwiese angelegt. Die Gartenpflege war durch das Alter des letzten Bewohners stark eingeschränkt. Mit der Übernahme des Anwesens wurde das Grundstück halbiert und der Teil mit den Gebäuden von uns … Renaissance eines fränkischen Bauerngartens weiterlesen

Ein sonniger Herbsttag lockt Besucher

Ein langes Wochenende mit sonnigem Herbstwetter liegt hinter uns. Nach einem kräftigen Regen am Morgen des Feiertags ließ die Sonne uns nicht im Stich und erfreute viele Besucher des Offenen Ateliers aus nah und fern! Zu Beginn gab es die Führung durch den Gräserpfad mit den Skulpturen, danach ging zur Erläuterung der Technik in die … Ein sonniger Herbsttag lockt Besucher weiterlesen

Skulptur 06 im Gräsergarten

von Reinhard Schneider Die 6. Skulptur sollte gegenüber den anderen höher werden, da mir die Skulpturenreihe sonst zu gleichmäßig wird. So wählte ich als Ausgangspunkt die Schote einer Edelwicke, die ich noch im Garten fand. Da die Schoten über Winter draußen lagen, hatten sie ihre ursprüngliche Form geändert - eine Metamorphose. Damit war die Schote … Skulptur 06 im Gräsergarten weiterlesen

Skulptur 05 im Gräserpfad

von Reinhard Schneider Für die 5. Skulptur wählte ich als Ausgangspunkt die Nigella-Samenkapsel. Wie bei der vorangegangen Skulptur, des Eisenhut-Samens, bilden fünf gewölbte Flächen einen Körper. Durch die Trocknung reißt der Körper an den Nahtstellen auf und bildet diese wunderschöne Figur mit 2 Polen, einen dramatischen, stark zerklüfteten und einem ruhigen fast kugeligen Teil. Diesen … Skulptur 05 im Gräserpfad weiterlesen

Skulptur 04 im Gräserpfad

von Reinhard Schneider Für die 4. Skulptur betrachtete ich die Samenkapsel des Eisenhutes. Faszinierend ist die Wandlung der einzelnen Kapsel-Elemente - die Metamorphose des geschlossenen Körpers in eine, von einer Fläche umschlossene Kelchform. Diese Wandlung, das Aufreißen des Körpers, ist hier in verschiedenen Stadien sichtbar. In der Natur sind diese Stadien nicht gleichzeitig zu sehen, da … Skulptur 04 im Gräserpfad weiterlesen

Winterruhe im Garten

Die Winterruhe im Garten - die Natur schaltet einen Gang zurück. Es gab etwas Neuschnee, gerade zur rechten Zeit! Dauerfrost ist angesagt, heute früh waren es um sieben Uhr bereits minus 9 Grad, das wird evtl. noch niedriger im Laufe der Woche! Unter der Schneedecke sind die Stauden und Gräser etwas geschützt.   Wir nutzen … Winterruhe im Garten weiterlesen

Skulptur 03 im Gräserpfad

Autor Reinhard Schneider Ideengeber für die 3. Skulptur war Nicandra physaloides, die Giftbeere.  Die hauchdünnen Kelchblätter verbergen die umschlossene Frucht.   Skulptur 03 - Gipsguss mit Sockel Die umhüllenden Flächen lassen mit ihrer Form das Geheimnis ihres  kugeligen Inhalts erahnen . Mit dem Umschreiten der Skulptur wird dies Thema von der naturnahen Form fortschreitend geometrischer formuliert. … Skulptur 03 im Gräserpfad weiterlesen