Tulpen und Narzissen

Bisher ging es im Staudengarten farblich eher dezent zu…das hat sich gerade geändert! ‚Ballerina‘ und ‚Havran‘ tänzeln gemeinsam mit ein paar verbliebenen Bergenienblüten

Rein zufällig blühen jetzt auch Iris und Goldlack……sieht das nicht hervorragend aus? Die letzten Narzissen fangen an zu blühen Narcissus poeticus var. recurvus…sie sehen nicht nur gut aus, sie duften wunderbar!

 

 

Endlich Regen…..

Der letzte Tag im April brachte uns ganztägig Sonne, am Maifeiertag noch für ein paar Stunden, aber ab abends kam dann der lang ersehnte, große Regen: 35 Liter innerhalb 24 Stunden, das haben wir lange nicht mehr erlebt! Alle Fässer sind voll, der Teich ist randvoll und Garten und Gärtner freuen sich gleichermaßen!

Am Teich freuen sich Iris und Taglilien über Nass von oben und unten….

 

Im Schattenbeet der Weinlaube scheinen Hosta und Co. förmlich  zu explodieren….

 

Im Küchengarten weiß ich nicht, was schneller wächst: Gemüse oder Unkraut 😉  Sobald der Regen nachlässt, heißt es wieder zupfen!

 

Die Tulpen sind bestimmt um 20 cm gewachsen und die Dichternarzissen öffnen ihre Blüten……..

 

und ich schaue ständig aus dem Küchenfenster, obwohl der Brotteig auf mich wartet!

Der Garten im Vollfrühling

Der letzte Frost hat in unserem Garten nicht sehr viele Schäden hinterlassen: einige besonders vorwitzige Hostas, Hortensien, englische Austin-Rosen und Teile der Obstblüte haben gelitten.  Sie alle brauchen jetzt ein wenig Zeit, aber sie werden sich wieder erholen. Schade um die Kirschen….aber es gibt ja noch anderes Obst!

 

An der Tulpenblüte haben wir wegen der niedrigen Temperaturen besonders lange Freude!  Die weiße Fosteriana-Tulpe ‚Exotic Emperor‘ im Hof blüht seit Ende März!! ‚Angelique‘, die gefüllte rosa Tulpe, wird im Verblühen etwas blasser, aber sie hat sich tapfer gehalten und macht sich vor der dunklen Sandsteinmauer besonders gut. Die schwarze Triumph-Tulpe ‚Havran‘ und die lilienblütige ‚Ballerina‘ schweben quasi über den noch niedrigen Staudenaustrieben. Vereinzelt gesteckt, wirkt das besonders anmutig…wir haben dies so im Senkgarten von Karl Foerster abgeguckt 😉

 

Der Kissen-Phlox ‚Emerald Cushion Blue‘ wirkt ganz prächtig, jetzt besonders, nachdem die Zwerg-Iris aufblühen….

 

Am Samstag bekamen wir Besuch ❤  und zwar von Sigrun vom Hillsidegarden und ihrem Mr. Wonderful, der nicht umsonst diesen Namen trägt.  Wir vier waren uns sofort sehr sympathisch und fanden auch viele Gemeinsamkeiten 😉

Aber was sie als ‚Mitbringsel‘ ausluden, ähnelte quasi einer kleinen Staudengärtnerei ….. mein Herz hüpfte über, kann ich Euch sagen!

 

Es war wieder ein wunderschönes, interessantes Treffen und wir freuen uns über ein Wiedersehen!! Was die liebe Sigrun über unseren Garten schreibt und wie sie ihn mit ihren Augen sieht, guckt Euch am besten in ihrem Blog an!!

Endlich Frühling?

Nach dem viel zu warmen März kommt es mir jetzt gegen Ende April recht kalt vor, obwohl es doch durchaus übliche Temperaturen sind. Die dicke Jacke hängt noch nicht im Schrank!

Langsam nimmt das Grün der Stauden von der nackten Erde Besitz und wir freuen uns auf jeden Farbklecks…..

 

An der alten Sandsteinmauer hat sich Phlox subulata ‚Emerald Cushion Blue‘ , der Kissenphlox, ganz schön breit gemacht und leuchtet von fern in schönem Lavendelblau.  Dazu blühen in dunklem Violett-blau Iris barbata-Nana ‚Cherry Garden‘, die wir von einer lieben Gartenfreundin bekommen haben.

 

Der Gräserpfad  leuchtet in seinem frischen Grün und die vereinzelt gepflanzten Narzissen betonen diesen Eindruck noch.  In den nächsten Tagen werden die Dichternarzissen aufblühen.

 

Durch das Umpflanzen aller Stauden in den vier Beeten hatten wir gefühlt alle Zwiebeln herausgenommen und später gezielt eingepflanzt. Ich glaube, das hat sie verschreckt. Lediglich die neuen ‚Ballerina‘ und  ‚Havran‘ zeigen sich von ihrer schönsten Seite, alle anderen halten sich noch bedeckt oder zeigen sich gar nicht. Im Sommer werden wir noch einige Sorten bestellen und im Herbst pflanzen.  Wir achten darauf, dass wir möglichst Sorten wählen, die recht ausdauernd sind.

 

Auch im Duft-und Kräutergarten sieht es frühlingshaft aus…..hier dominiert eindeutig die Farbe weiß mit ‚Exotic Emperor‘ und ein wenig gelb von ‚Honky Tonk‘.  Dazwischen tänzeln einige Narzssen ‚Reggae’…….

 

Noch weiter vorn zur Straße hin, blüht Aubrieta in schönsten Farben…

 

Und wie sieht es bei Euch aus?

Endlich wieder Blütenträume im eigenen Garten

Nach Gartenreisen und Pflanzaktionen können wir endlich bei schönstem Wetter den eigenen Garten genießen! Nun ja, der März war überdurchschnittlich warm und wieder viel zu trocken! Wie erwartet, haben wir uns aus Potsdam wieder einige Schätze mitgebracht und auch in Sangerhausen im Europa-Rosarium unsere bestellten Rosen abgeholt. Inzwischen ist alles gepflanzt, sogar erstes Unkraut gejätet und erste Gemüse und Salate gepflanzt.

Der Feldsalat ist verputzt, jetzt kommt der Wintersalat, der sich im letzten Jahr selbst ausgesät hat. Die Erbsen ‚Kleine Rheinländerin‘ legt ein ganz schönes Tempo vor…

 

Hier am Teich haben wir in der Senke, die sich hinter der Bank befindet, verschiedene Hemerocallis gepflanzt. Dazu gesellen sich Omphalodes verna, das Frühlings-Gedenkemein, Allium aflatunense ‚Purple Sensation‘, Carex Tokio und  Helianthus salicifolius, die weidenblättrige Sonnenblume (auch scherzhaft Hippieblume genannt). Eingerahmt werden sie alle von Miscanthus sinensis ‚Große Fontäne‘, Aconogonon x fennicum ‚Johanniswolke‘ und Rudbeckia in Sorten. Wir sind gespannt, wie es aussieht….dauert nicht mehr lange, da sie schon alle austreiben 🙂

 

Hemerocallis und Iris sibirica wachsen im Eiltempo!  Der Pfirsich steht in voller Blüte und die Bergenienblüte ist eine wahre Pracht in diesem Jahr. Sie ist ja auch die Staude des Jahres 2017 😉

 

Im Staudengarten beobachten wir mit Argusaugen die Staudenbeete, die wir im Herbst umgestaltet hatten. Jedes einzelne Pflänzchen wird abgehakt …..verrückt, nicht wahr? Auch im Hof, im Duft-und Kräutergarten schaut es gut aus…Tulipa ‚Exotic Emperor‘ hat sich sogar vermehrt!!

 

Jetzt soll es noch ein paar Tage frisch werden…….zieht Euch warm an 😉

Tulpenpower und Akeleientanz

Die späten Tulpen in unserem Garten sind für viele ein Gräuel……Darwin-Hybriden in rot und gelb! Nicht so für uns – die knalligen Farben machen so richtig munter und geben uns nach den langen grauen Tagen so viel Licht und Wärme!

DSCF9737

DSCF9460

Im Duft-und Kräutergarten im Hof sind die weißen Tulipa ‚Exotic Emperor‘ nach fast vier Wochen langsam verblüht und dafür kommen etwas zierlicher und dezenter die an Wildtulpen erinnernden Tulipa ‚Honky Tonk‘ daher.

DSCF9452

DSCF9493

Sonst ist es eigentlich nur grün überall, die historischen Rosen zeigen erste zarte Knospen…

DSCF9477

 

Die Akeleien, die sich in diesem Jahr offenbar sehr wohlfühlen, tanzen ihren Reigen…

DSCF9692

DSCF9696

 

Wir wünschen Euch ein paar schöne Pfingsttage, zieht Euch warm an und deckt Eure empfindlichen Pflänzchen ab, wenn es in den frühen Morgenstunden frostig werden sollte!! Wir lesen uns 😉

DSCF9677

Aprilwetter

Als Aprilwetter wird launisches, wechselhaftes Wetter mit rascher Abfolge von Sonnenschein, Bewölkung und Regen, mitunter Schnee, bezeichnet…..so beschreibt es Wikipedia.  In diesem Jahr ist es für Ende April ziemlich frostig, Schnee und Graupel in vielen Bundesländern. Vielleicht waren wir auch von den warmen Temperaturen der letzten Jahre verwöhnt? Uns stört es nicht sonderlich, nein, wir sind froh, endlich mal ausreichend Wasser im Garten zu haben, nicht zuletzt wegen der vielen Neupflanzungen. Es sieht überall deutlich frischer aus und die Tulpenzeit ist in vollem Gange.

 

Tulipa fosteriana ‚Exotic Emperor‘ ist eine wunderbare Tulpe, die nun schon seit über 14 Tagen blüht. Die Pracht wurde auch durch den Frost nicht getrübt. Allerdings sind sie im Duft-und Kräutergarten, wo ein besonders warmes Klima herrscht.

 

Ein paar Tulpenzwiebeln hatten wir aus unserem vorherigen Domizil mitgebracht.  Uns gefielen sie wegen ihrer Farben so gut. Hinzu kam, dass wir sie in Kübel gepflanzt hatten und wir sie dann leicht mitnehmen konnten.

 

Im Staudengarten sind in diesem Jahr viele späte Tulpen der Sorte ‚Angelique‘ , sie haben sich ziemlich vermehrt.

 

Dann haben wir natürlich noch die guten alten Darwin-Hybrid-Tulpen…..ohne sie wäre es kein Bauerngarten. Ihnen hat der Frost gar nichts ausgemacht…und ich sehe noch ganz viel Nachfolger im Beet!

 

Ab morgen wird es langsam wärmer, am Wochenende zumindest zweistellige Temperaturen……warten wir es ab!

Osterspaziergang im Garten

Vor lauter Renovierungsarbeiten haben wir unseren Garten leicht vernachlässigt! Durch den riesigen Kran und die zahlreichen Paletten mit Dachziegeln konnten wir gar nicht ins Duft-und Kräuterbeet im Hof! Schneeglöckchen und Krokus sind fast verblüht. aber jetzt kommen Narzissen, Hyazinthen, Stern-Hyazinthen und die ersten Wildtulpen. Die Kissenprimeln  im Staudengarten sind unsere Dauerblüher.

DSCF7841

Tulipa turkestanica

Tulipa turkestanica

DSCF7855

Chionodoxa

Chionodoxa

DSCF7850

DSCF7849

DSCF7854

Primula veris

In den Staudenbeeten hat der Regen für ordentliches Wachstum gesorgt. Zierlauch, Iris und Tulpen sind auf dem Vormarsch und künden vom Frühling!

DSCF7858

DSCF7839

Am Teich bei den Taglilien entdeckte ich den ersten Lerchensporn.

Corydalis

Corydalis

Mit dem Summen und Brummen im Haselstrauch grüße ich Euch herzlich!!

DSCF7781

 

Ist der Mai kühl und nass, füllt’s dem Bauern Scheun‘ und Fass

Die Apfelblüte neigt sich dem Ende, der Garten sieht aus, als hätte es geschneit oder sind es unzählige Gänseblümchen? Die Quitte bildet den Abschluss der Obstbaumblüte mit ihren einfachen, zarten, rosa Blüten.

 

Leichter Regen – mehr ist hier oft nicht zu erwarten auf der “ Fränkischen Trockenplatte“! Aber wenig ist besser als gar nichts und so pflanzten wir jetzt unsere Tomaten, Paprika, Chili und Auberginen aus. Wir haben pro Sorte 2 – 3 Pflanzen gesetzt und werden sie hier später vorstellen.

 

Im Gewächshaus ist deutlich mehr Platz geworden, außer den Kohlarten und ein paar Blumensaaten gibt es nur noch die Wärme liebenden Gurken, Kürbis und Zucchini…

 

Tulpen und Narzissen treiben es noch bunt…..

 

Am letzten Samstag haben wir noch ein größeres Spalier für den Wein im Hof gebaut und angebracht. Der ‚Regent‘ ist bei uns im dritten Jahr und legt schon tüchtig zu..

DSCF5634

 

Der Regent hat uns uns im letzten Jahr knapp 25 ltr. Rotwein gebracht. Ein guter und schmackhafter Hauswein!

DSCF5748

Freuen wir uns auf einen schönen Sommer und lauen Abenden im Garten!!  🙂