Der Ex-und-Hopp-Garten boomt…

Jedes Jahr im Frühling ist es wieder so weit: der Ex-und-Hopp-Garten boomt und die Gartenabteilungen der Bau- und anderen Märkte freuen sich. Hier ein Töpfchen, dort ein Schnäppchen wandert in den Einkaufswagen. Nicht eine Pflanze, sondern fünf – nein, besser noch zehn………Dabei frage ich mich, was ist das Verständnis von Garten und Gärtnern? Hat der Konsum mit seiner Wegwerf-Mentalität auch hier Einzug gehalten?

Für uns ist Garten wie ein lebendiges Wesen, das mit dem ersten Spatenstich über die Aussaat und Pflege über lange Jahre, das Bangen um Witterung, Krankheiten und ungeliebten Bewohnern zu tun hat. Wie bei Kindern freuen wir uns über eine gute Blüte und Ernte wie ein gutes Zeugnis am Jahresende. Auch die Begleitung der Gartenwesen bis zu ihrem Ende gehört dazu – wobei viele Stauden und Bäume uns selbst hoffentlich bis ins hohe Alter erfreuen und überleben werden.

Wie froh sind wir über manchen Pflanzentausch, kleine Mitbringsel für und von Gartenfreunden und Nachbarn….und wir hegen sie und pflegen sie wie einen guten Freund!