Die Zeit der Taglilien beginnt

Nach der fulminanten Blüte der Päonien, Iris und der Alten Rosen folgt Schlag auf Schlag die Hemerocallisblüte. Wir haben ihnen am Teich einen schönen Platz gegeben, aber auch in den Staudenbeeten sind sie das Tüpfelchen auf dem I.

In den Staudenbeeten wächst manches einfach rückwärts – seit Wochen hat es keinen Tropfen geregnet……die Vorräte sind verbraucht und jetzt sind wir gespannt, ob es morgen mal regnet.

Auf jeden Fall gibt es wieder einiges zu sehen, wenn die Besucher morgen kommen!

Wonnemonat Mai

Der Mai verspricht Blütenpracht, frisches Grün und Wachstum und das Schönste: er hält es!! Jetzt, da es auf den Letzten im Monat geht, zeigen wir noch ein paar Eindrücke. Hier in der Einfahrt das Sandbeet, das Kiesbeet und das Schatteneck mit Hosta, Farn und Co.

Die Blasenspieren, Physocarpus opulifolius, blühen, wie auch Iris germanica und Iris barbata-elatior, die alten und die englischen Rosen, Akeleien und die Färberkamille (sehr schön mit Allium christophii)

Wir machen heute mal blau

Blau – die Farbe der Romantik finden wir aktuell am Teich mit der Iris sibirica.

Morgens sitzen wir hier besonders gern, um die Flora und Fauna zu erleben.

In der Einfahrt blüht Linum perenne, der blaue Stauden-Lein, im Staudenbeet die Akelei und auf dem Fensterbrett die Aurikel

morgen treiben wir es bunt 😉

Frühlingsboten

Endlich war heute mal ganztägig Sonne angesagt! Ab in den Garten……

Die Bienchen sind schon emsig unterwegs und ich hörte, dass der Nachbar inzwischen Bienenstöcke aufgestellt hat. Ein Grund mehr, den Garten noch üppiger zu bepflanzen.

Die Schneeglöckchen mit besonderen Zeichnungen und Formen hatten wir im letzten Jahr von einer Gartenfreundin bekommen. Es ist wunderbar, wenn der Wind sie bewegt, quasi zum läuten bringt!

Vom Mut für einen Garten neu anzufangen

Anfang Juli war der MDR mit Norbert Roßbach bei uns im Garten. Wir unterhielten uns über unsere Utopie auf der Achterbahn des Lebens, unseren Mut, auch mit über fünfzig Jahren nocheinmal ganz neu anzufangen. Neu anzufangen und einen Garten anzulegen, mit dem wir alt werden können. Ein Garten, strukturiert, aber so natürlich wie möglich. Nach zehn Jahren sind die neuen Obstbäume so weit wie wir uns das vorgestellt hatten. Da ist die Vorfreude auf das Frühjahr groß.

MDR Garten ab Min. 10

Der August begeistert mit Licht und Farben

Die erste Augusthälfte war so voll mit Licht, Farben, Blüten und Formen, dass ich nicht bis zum Ende des Monats warten möchte, dies Erlebnis mit Euch zu teilen. Die untergehende Sonne wirft wie ein Scheinwerferspot ihr Licht auf die Taglilienblüten, Momente für die Ewigkeit – diese Farben. Die Hosta blühen, Clematis ranken sich empor. Die neue Pergola entlang der Sichtachse gibt dem wilden Wachstum allerorten einen Halt. Gurken und die „Trompeta“-Kletter-Zucchini hängen vom Himmel herab und auch die Rosen erholen sich.

Die Ramblerrose Lauré Davoust klettert säulenartig am Rosentor empor und legt sich über die Pergola. Die neu gepflanzte Francois Juranville am Rosentor, gegenüber der Ipomoea, erreicht auch schon die obere Etage. Überhaupt – die Ipomoea mit ihrem tiefen Blauviolett leuchtet sie durch den ganzen Garten.

In den neu gestalteten Beeten leuchten Echinacea purpurea und die Indianernessel am Miscanthus „Große Fontäne“ Dazwischen blüht Hosta „Sun and substance“ umrahmt von Gräsern.

Überhaupt kann ich gar nicht alles aufzählen, da fällt mir schon das nächste ein: die Chrysantheme „Weserstein“ neben dem Plattährengras, und die Clematis flammula leuchtet mit dem Licht der untergehenden Sonne in den Wolkenbergen um die Wette. Das frische Gelbgrün der Carex-Gräser vor dem wunderbaren Blaugrün des Miscanthus sinensis „Yakushima Dwarf“, einfach überwältigend.

Laßt euch verführen von den wunderbaren Farben!

Der Garten zur „blauen Stunde“

Es ist immer wieder ein Erlebnis, kurz nach Sonnenuntergang, zur „blauen Stunde“, den Nachtkerzen zuzusehen. Wie von magischen Zauberkräften springen plötzlich die Knospen auf und entfalten sich. Nachkerzen sind wichtig für die Nachtfalter, die sich bald einstellen. Auch die Fledermaus liebt die Nachtkerze. Nehmt euch ein wenig Zeit und Ihr erlebt ein faszinierendes Schauspiel.